Eintracht-Profis in der Realschule Maschstraße

grosses_bildAm Dienstag, dem 29.08.2011, besuchten die Eintracht-Profis Matthias Henn und Daniel Davari die Realschule Maschstraße. Die beiden Spieler statteten den neuen 5. Klassen einen Besuch ab, sie schrieben Autogramme, stellten sich den zahlreichen Fragen der Schüler und schenkten ihnen eine kleine Schultüte mit allerlei Nützlichem für den Schulbesuch.

Zunächst hielt Schulleiter Andreas Hantelmann eine kurze Ansprache in der Aula. Anschließend kam Torhüter Daniel Davari zu Wort, er sprach über seine Zeit in Braunschweig und über seine Pläne in der Zukunft. Dabei ging es um weitere Spiele im Stadion an der Hamburger Straße, natürlich vor großem Publikum.

Daraufhin übernahm Innenverteidiger Matthias Henn das Zepter, der nunmehr seine fünfte Saison bei den Löwen absolviert.
Zum Abschluss wurde mit den beiden Spielern und den SchülerInnen ein Gruppenbild gemacht. Es war ein super Start ins neue Jahr, denn der Besuch kam bei den Fünftklässlern sehr gut an!

 

Fragen von Schülern an Matthias Henn und Daniel Davari

Wie beurteilen Sie das Spiel gegen den FC Bayern München?

Henn: Es machte großen Spaß, einmal gegen so viele Nationalspieler spielen zu dürfen. Allerdings erwischten wir keinen guten Tag, sodass uns die Sensation verwehrt blieb.

Was sind ihre Hobbys außerhalb des Platzes?

Henn: Ich telefoniere sehr viel mit meiner Familie und mit meinen Freunden. Des Weiteren bin ich generell ein sportbegeisterter Mensch.

Wer ist Ihr Vorbild?

Henn: Da ich im gleichen Verein das Fußballspielen gelernt habe wie Miroslav Klose, ist es dieser Spieler.

In welchem Land würden Sie gerne einmal spielen?

Davari: Ich würde gerne mal in England spielen, die Stimmung und die Stadien sind gigantisch.

Haben Sie sich schon einmal eine schwere Verletzung zugezogen?

Davari: Bisher bin ich von größeren Verletzungen verschont geblieben, ich hoffe, das bleibt auch weiterhin so.

Hat Ihre Rückennummer, die 26, eine bestimmte Bedeutung für Sie?

Davari: Da die 2 meine persönliche Glückszahl ist und die 6 mein Geburtstag, habe ich mich entschlossen, dass ich in Braunschweig die Rückennumer 26 trage.

 

Text: Luca Podlech, Kl. 10b, Schulj. 2011/12
Bilder: Lukas Gessing, Kl. 10b, Schulj. 2011/12, Eva-Maria Ahlers-Görlach

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.