Unsere Klassenfahrt nach Holland 2012

Die Klassenfahrt der Klasse 10a nach Duinrell, einem Freizeitpark in den Niederlanden, war sehr unterhaltsam. Wir haben viel Neues kennengelernt und auch viel Spaß gehabt. Von hier aus braucht man nicht mal eine Stunde, um mit dem Bus nach Rotterdam und Amsterdam zu fahren.

Jede Gruppe bewohnte ihren eigenen Bungalow. Wir mussten selbstständig einkaufen und kochen und hatten unseren eigenen Hausschlüssel, auf den wir sehr gut aufpassen mussten.

Ein Erlebnisbad gibt es auch in Duinrell. Es bietet 12 Rutschen, wie man sie hier in Braunschweig nicht findet. Das Schwimmbad kann man am Morgen von 10 – 12 Uhr kostenlos benutzen, danach muss man 3,50 € bezahlen.

Neben dem Badeland kann man auch im Duinreller Freizeitpark eine Menge Spaß haben. Es stehen drei Achterbahnen und eine Menge anderer Attraktionen wie z.B. ein Kettenkarussell zur Verfügung.

Die Großstädte Amsterdam und Den Haag haben wir auch besichtigt. Die Fahrt dorthin dauerte nicht sehr lange. Wir haben gelernt, dass Den Haag eine sehr moderne Stadt ist und dass Amsterdam eine sehr „offene“ Stadt ist, was die Sexualität betrifft. Es gibt sehr viele Kondom- und Sexshops in Amsterdam.

Am Freitag war Abfahrt, wir mussten sehr früh aufstehen und die Koffer zum Bus tragen. Die Rückfahrt dauerte ca. 6 Stunden. Viele haben während der Fahrt geschlafen und waren auch nach der Fahrt sehr kaputt.

Mir hat die Klassenfahrt sehr viel Spaß gemacht. Ich fand es besonders gut, dass wir uns selbst versorgen mussten und dass wir nicht auf das Essen in der Kantine angewiesen waren. Der Bungalow war relativ groß und man hatte viel Platz, man hatte sogar seinen eigenen Fernseher. Letztendlich war die Klassenfahrt ein voller Erfolg und hat sehr viel Spaß gemacht.“ Marcel Spillner

Text: Marcel Spillner, Paul-Jonas Grashoff, Kl. 10a, Schulj. 2012/13

 

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.