Austauschschüler

Mein Bruder wollte ein Austauschjahr in Mexiko absolvieren, weil er seine Spanischkenntnisse verbessern, eine neue Kultur kennenlernen und Spaß haben wollte.

Vorbereitung auf Mexiko

Bevor mein Bruder sein Austauschjahr in Mexiko machen konnte, musste er sich verschiedene Dokumente besorgen und sich ärztlich untersuchen bzw. komplett impfen lassen. Für die Beantragung des Visums sind wir mit meinem Bruder zur Mexikanischen Botschaft nach Berlin gefahren; hier bekam er sein Visum, das einen Monat gültig ist. In Mexiko musste er dieses Visum auf ein Jahr verlängern lassen. Mein Bruder musste auch eine Vorbereitungstagung von Youth for Understanding besuchen; dort wurde z.B. besprochen, welche Sportarten er in Mexiko ausüben und was er von diesem Austauschjahr erwarten kann.

Ankunft in Mexiko

Die erste Woche verbrachte er mit anderen Jugendlichen und Betreuern in Mexiko-Stadt. Anschließend wurde er zu seiner Gastfamilie in Montemorelos gebracht. Die Gastmutter Elva Villapando ist Politikerin, die Gastbrüder sind Rene und Diego Garza. Diego absolvierte zeitgleich ein Austauschjahr in den Niederlanden. Die Gastfamilie lebt richtig nobel, sie haben eine Villa, eine Ranch und sie beschäftigen für ihre Villa eine Putzfrau.

Montemorelos

Montemorelos liegt in dem Bundesstaat Nuevo Leon. Es hat 53.384 Einwohner. Die nächst größere Stadt ist Monterrey, welche 1.13 Millionen Einwohner hat und über eine sehr erfolgreiche Fußballmannschaft verfügt. In Montemorelos ist es durchschnittlich 22° C bis 24° C warm, im Sommer kann es bis zu 40° C heiß werden.

Schule in Mexiko

Mein Bruder besuchte ein mexikanisches Gymnasium. Diese Schule war so organisiert wie ein College in den USA, hatte aber keinen Nachmittagsunterricht. Die Begrüßung unter den Schülern und mit den Lehrern war viel herzlicher als in Deutschland, was meinen Bruder in den ersten Tagen verwirrte. In den Schulklassen waren nicht so viele Schüler wie hier in Deutschland; in seiner Klasse waren vier Jungen und vier Mädchen. Die Sommerferien in Mexiko sind drei Monate lang, die anderen Ferien dagegen sind verkürzt oder entfallen ganz. Am Ende seiner Schulzeit in Mexiko bekam er sein Zeugnis auf Spanisch und später noch einmal in deutscher Sprache ausgestellt.

Geburtstag

Der Geburtstag wird ähnlich wie in Deutschland gefeiert. Mein Bruder bekam auch von der Gastfamilie Geschenke und er hat mit seinen mexikanischen Freunden gefeiert. Dabei bekam er eine Torte ins Gesicht geworfen.

Silvester

In Mexiko werden die Feuerwerkskörper in Läden verkauft, aber man kann sie auch „schwarz“ auf den Straßen kaufen, welche sehr laut und kreativer als die „normalen“ sind. Die Feuerwerkskörper machen so viel Krach, weil sie deutlich mehr Schwarzpulver enthalten. Silvester wird auf öffentlichen Plätzen gefeiert und alle sind sehr ausgelassen.

Rückkehr in Deutschland 

Als mein Bruder im Juli in Hannover landete, kam gleich der Gastbruder für drei Wochen zu Besuch zu uns. Der Gastbruder hat uns mexikanisches Essen gekocht und wir haben ihm Braunschweig gezeigt und mit ihm verschiedene Aktivitäten unternommen. So zeigten wir ihm eine Brauerei im Harz.

Nachbereitung

Einen Monat nach seiner Rückkehr in Deutschland besuchte mein Bruder eine Tagung, wo über das Austauschjahr gesprochen wurde. Mit anderen Austauschschülern konnte man sich darüber unterhalten, was in diesem Jahr passiert ist und es wurde geguckt, ob sich die Erwartungen erfüllt haben.

 

 

Text: Maximilian Kellermann, 10a, Schulj 2012/2013

Keine Kommentare

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.