Modeln

Modeln ist seit der TV-Sendung „Germany’s next Topmodel“ sehr beliebt. Oftmals träumen viele Jugendliche davon, später einmal als Model Geld zu verdienen, dabei ist egal, ob das Modeln als Haupt- oder Nebenjob ausgeführt wird.

Unterschieden wird zwischen Foto- und Laufstegmodels. Man sollte möglich eine Körpergröße von circa 1.75 Meter besitzen, um als Laufstegmodel durchstarten zu können. Bewerben kann man sich dann bei Castings, vorausgesetzt man besitzt eine Set-Card. Diese besteht aus Bildern, die von einem Fotografen geschossen wurden oder bei absolvierten Jobs entstanden. Auch Kinder-Models werden gesucht, oftmals für Kataloge oder auch für Werbeaufnahmen. Allerdings ist Modeln auch im höheren Alter keine Seltenheit.

Aber nicht jedes Model hält dem Druck stand, da der Alltag eines Models oft sehr anstrengend ist. Mitunter werden kleine Kinder von ihren Eltern zum Modeln gezwungen. Besonders bei der Fashionweek ist der Model-Job sehr anstrengend, dabei spielt der Ort keine Rolle.

Ich finde, man sollte selbst entscheiden, was man machen möchte und auch niemanden dazu zwingen. Auch kleine Kinder wissen, was sie tun möchten und was nicht. Wenn man sie zu etwas zwingen sollte, kann sich dies auf ihr späteres Leben auswirken, so können sie psychische Schäden erleiden.

Text:  Sina Nowack, Kl. 10b, Schulj. 2012/13
Bildquelle: http://p4.focus.de/img/gen/p/r/HBprfrZ3_Pxgen_r_Ax541.jpg

 

Keine Kommentare

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.