Graffiti

Dieses Graffito stammt aus New York

Dieses Graffito stammt aus New York

„Graffiti“ (Einzahl Graffito) ist ein Sammelbegriff für variabel gestaltete Motive, die von Personen mittels verschiedener Techniken auf beliebigen Oberflächen gestaltet werden. Thematisch gibt es keine Vorgabe. Sie entstehen meistens anonym und ohne entsprechende Genehmigungen.

Es gibt verschiedene Arten von Graffiti. Sie lassen sich kaum unterscheiden, da sich die Techniken und Motive oft überschneiden. Einige bekannte Beispiele sind Style-Writing, Street Art, Scratching, Etching, politische Graffiti, Klograffiti und Gefängnisgraffiti.

In der sogenannten Writing-Szene gilt als Faustregel: Je schwieriger ein Objekt zu erreichen und zu bemalen ist, desto größer ist die Anerkennung. Hierbei hängt der Grad der Anerkennung aber auch von Qualität (Sauberkeit, Stil u.ä.) und Quantität ab.

Die Writing-Szene hat ein reichhaltiges Vokabular entwickelt, welches schwierig zu verstehen ist. Da die Wurzeln dieser Kultur in den USA liegen, wurden die meisten Begriffe direkt aus dem Englischen übernommen.

Herkunft/Ursprung

Die ersten Graffiti befanden sich im Alten Ägypten. Damit sind nicht die reich ausgestalteten Wandmalereien in den Tempeln und Grabstätten gemeint, sondern gemäß der Definition private, gekratzte Inschriften, die sich auf Tempeln, in Gräbern, auf Felsen und Statuen befinden. Es finden sich spätestens seit dem Alten Reich – also 2707–2216 v. Chr. – Graffiti in verschiedenen Schriften und Sprachen.

Entstehung in Deutschland

1968 trat Peter-Ernst Eiffe in Erscheinung, der in Hamburg als erster Deutscher in größerem Stil Graffiti verbreitet haben soll. So schrieb er seinen Namen samt Adresse und außergewöhnlicher Sprüche überall in der Stadt auf Wände und erlangte so schnell Berühmtheit.

Interessante Fakten

Allein die Entfernung unerlaubter Graffiti an Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln verursacht pro Jahr Kosten von rund 500 Millionen Euro. 2007 hat z.B. die Deutsche Bahn 22.000 Anzeigen wegen Sprayens gemacht.

Das weltgrößte Graffitiobjekt war bzw. ist die Berliner Mauer.

Mao Zedong brachte 1915 in den Waschräumen seiner Universität in Changsha eine über 4000 Zeichen lange Schmähschrift über seine Lehrer und die chinesische Gesellschaft an. Damit hält er den Weltrekord für ein Graffito mit den meisten Zeichen.

Legales Sprayen in Braunschweig

Die Mauerreste der ehemaligen Markthalle in Braunschweig sind für Sprayer freigegeben. Ständig werden die Graffiti übersprüht.

Text: Maximilian Schinke, Maximilian Thiel, Kl. 10c, Schulj. 2012/13

Quellen: wikipedia.de
Bilder: http://img.fotocommunity.com/New-York-State/New-York-City/Graffiti-Mekka-in-New-York-1-a20739837.jpg

 

 

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.