Fragen an den Torwart Daniel Davari

Am Mittwoch, dem 04.09.2013, war der Torwart Daniel Davari bei uns in der Realschule Maschstraße. Die 5. Klassen durften ihm Fragen stellen, die sie persönlich interessierten.
Daniel Davari begrüßte die SchülerInnen freundlich. Er hat eine offene und witzige Art. Als ein Schüler ihn fragte, wie es denn sei, wenn er einkaufen gehe, antwortete er auf seine lockere Art: „Ich packe mir Lebensmittel in den Korb, gehe zur Kasse und bezahle dann.“ Das Lachen der Mädchen und Jungen war nicht zu überhören.

Die Schüler interessierte ebenfalls: „Machen Sie auch etwas anderes als Fußball?“ Davari antwortete: „Ich gehe gern ins Kino, spiele ab und zu Basketball. Im Prinzip eigentlich ganz normale Dinge, die jeder normale Mensch machen würde.“

Die Fünftklässler erkundigten sich, warum er Fußballspieler werden wollte. Weiterhin wollten sie wissen, ob er lieber zu Hause oder auswärts spielt. Seine Antworten waren: „Ich wollte Fußballspieler werden, weil mir das Fußballspielen immer sehr viel Spaß gemacht hat. Es nimmt sich eigentlich nicht sehr viel, zu Hause oder auswärts zu spielen. Aber zu Hause zu spielen ist immer schön, weil man von den Fans angefeuert wird. Aber es ist beides ganz gut.“

Eine ganze Stunde hat er die Fragen der SchülerInnen beantwortet und im Anschluss gab er allen ein Autogramm und eine Tüte, die u.a. mit einer Trinkflasche und einem Poster gefüllt war. Im Großen und Ganzen war es eine nette Stunde mit einem sehr sympathischen und lustigen Torwart von Eintracht Braunschweig.

Text: Maria Burgstedt, Kl. 10c, Schulj. 2013/2014

Keine Kommentare

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.