Spende an AIDS-Hilfe und Braunschweiger Tafel

Lehrer und Schüler unserer Schule haben sich entschieden, einen großen Teil vom Erlös des Weihnachtsbasars zwei wohltätigen Einrichtungen zu spenden.  Ausgewählt wurden zum einen die „Braunschweiger Tafel“ und zum anderen die „Aidshilfe“. Am 11.3.2015 war es soweit: Wir luden Vertreter der beiden Organisationen zu uns ein, um die laufenden Projekte mit einer Spende von je 200€ zu unterstützen. Dabei erfuhren wir auch einiges über die Organisationen.

Frau Gericke, die Vertreterin der Braunschweiger Tafel, erzählte Interessantes über ihren Einsatz. Zurzeit ist die Tafel mit 135 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen besetzt. Jeder, der bedürftig ist, egal ob allein oder als Familie, muss 2 € spenden, um einen kostenlosen Einkauf tätigen zu dürfen. Die Braunschweiger Tafel wird leider nicht staatlich unterstützt. Es gibt jedoch z.B. etliche Supermärkte, die sie in ihrer Arbeit durch Sachspenden unterstützen.

Auch von der „Aidshilfe“ kam ein Vertreter. Herr Hoffmann nannte viele Beispiele, um uns klarzumachen, dass ihn seine Tätigkeit sehr in Anspruch nimmt und dass ihn viele Fälle sehr belasten. Allerdings erfreut ihn das Lächeln eines Erkrankten, der wieder auf dem Weg der Besserung ist. Das Ziel der Aidshilfe ist, dass alle Menschen das Vertrauen haben, sich testen zu lassen. Sie sollen nicht mit der Angst leben müssen, diskriminiert zu werden aufgrund ihrer Krankheit. Oft ist es auch der Fall, dass die Verwandten sich melden und viele Fragen zu der Krankheit haben. Um diese Themen geht es auch in ihrem neuen Projekt: Vorurteile aus der Welt zu schaffen, über Medikamente besser aufzuklären und allgemein über die Genesung zu berichten.

Die Achtklässler nehmen auch in diesem Jahr wieder an dem AIDS-Projekt teil, das immer am Ende des Schuljahres stattfindet.

Die Tafel freut sich über einen Besuch von Schulklassen, durch den mögliche Vorurteile über die Arbeit der Tafel aus dem Weg geräumt werden können.

Text: Elisa Geißmar, Kl. 10b, Schulj. 2014/15
Bild: Eva-Maria Ahlers-Görlach

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.