Tricking

Der Name Tricking oder auch Martial Arts Tricking ist nicht vielen Menschen bekannt. Entstanden ist diese Sportart in den neunziger Jahren. Sie geht zum einen aus Kampfsportarten wie Capoeira, Karate, Teakwondo und Kung–Fu und zum anderen aus Breakdance und Gymnastik hervor. Dabei handelt es sich um einen Akrobatik- sowie Extrem-Sport. Das Ziel ist es, so viele und so schwere Saltos wie möglich am Stück zu springen, um somit ein möglichst gutes „Set“ vorweisen zu können.

Wettkämpfe

Die Wettkämpfe werden Gatherings genannt. Mittlerweile sind diese auf der ganzen Welt verbreitet. Eines der bekanntesten Events ist Loopkicks–Gathering in den USA. Das bekannteste Event in Deutschland ist das Big–Trick–Gathering. Gewertet werden diese im Single–Battle oder im Team-Battle. Darüber hinaus gibt es noch Kategorien wie biggest Trick (besonders schwerer Salto) oder biggest Combo (mehrere Saltos hintereinander). Red Bull ist bei solchen Sportarten als Sponsor immer an der Spitze. Diese Firma veranstaltet auch regelmäßig große Events wie das „RedBull Throwdown“ in Georgia/Atlanta oder das „RedBull Kickit“ in Korea. Es gibt keine offiziellen Regeln in diesem Sport, bewertet wird von einer Jury nach „Style“. Die Kriterien sind Individualität, Können und saubere Ausführung.

Training

Da diese Sportart noch nicht so lange existiert, gibt es noch nicht so viele ausgebildete Trainer. Meistens wird nach einer bestimmten Methode trainiert. Aus eigenen Erfahrungen kann ich sagen, dass diese auch von Breakdancern angewendet wird. Die Tricker schauen sich Videos der Profis an und versuchen, ihre Bewegungsabläufe zu analysieren und zu kopieren. Eine weitere Methode ist es, sich mit anderen Trickern auf demselben Niveau auszutauschen und sich gegenseitig Tipps zu geben. Das Ziel ist es, möglichst spektakuläre Saltos zu lernen, um diese mit anderen Saltos zu kombinieren.

Tricking in Braunschweig

Tricking findet in Braunschweig in der Beethovenstraße 16 statt. Geleitet wird es von einem sehr erfahrenen Bodenturner und einem Tricker, der schon mehrere Jahre diesen Sport ausübt. Die beiden kann man montags um 20-23 Uhr oder freitags um 15-18 Uhr dort zum regelmäßigen Training antreffen.

Text: Robert Schliekmann, Kl. 10a, Schulj. 2014/15
Bild: flickr.com Adelina Horn

Keine Kommentare

  1. Sehr gut geschrieben!
    Hoffe das es bald Vereine geben wird wo man mit wirken kann!

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.