Unsere Schule engagiert sich für die Umwelt

Die Klasse 6a begann den Morgen mit einem leckeren gemeinsamen Frühstück: Frisches Obst, selbst gemachte Smoothies, Lahmacun, Blätterteiggebäck, Kuchen und andere Köstlichkeiten wurden angeboten. Anschließend sammelte die Klasse den entstandenen Müll und trennte ihn. Danach bearbeiteten sie ein Arbeitsblatt zum selben Thema. Sie recycelten Joghurtbecher, indem sie diese bemalten und anschließend für den Kresse-Anbau nutzten.

Die 10. Klassen begannen ihren Tag auch mit einem gemeinsamen Frühstück. Auch sie sammelten und trennten den Müll. Danach schauten sich die Schüler aus den höheren Jahrgängen 2 Filme zum Thema des Tages an. Wir sollten Anregungen für ein umweltbewussteres Verhalten bekommen. Unsere LehrerInnen sind stets bemüht, die Lerninhalte im Rahmen des Lehrplans auf eine möglichst angenehme Weise zu vermitteln und durch Schulevents (z.B. Umwelttag) interessant zu gestalten.

Im Anschluss an den Projekttag führten wir eine Umfrage in den Klassen 5 bis 8 durch, um zu erfahren, was die SchülerInnen an konstruktiver Kritik beitragen können. So wollten wir von den 5. Klässlern wissen, was ihnen an dem Umwelttag nicht gefallen hat. Etliche fanden den Umwelttag sinnvoll. Doch leider beteiligten sich nicht alle an der Befragung. Einer der Kritikpunkte war die Länge der Filme. Einigen SchülerInnen erschienen die Aufgaben am Umwelttag nicht abwechslungsreich genug.
Die Antworten der Sechst-, Siebt- und Achtklässler fielen ähnlich aus.

Text: Kevin Oktay, Robert Schliekmann, Anton Hamalinski, Kl. 10a, Schulj. 2014/15, Marion Senger
Bilder: Marion Senger

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.