Autorenlesung von Karen-Susan Fessel

Am Mittwoch, dem 18.11.2015, kam die Autorin Karen-Susan Fessel zu uns in die Realschule Maschstraße. Die Schriftstellerin erzählte etwas über ihre Bücher und wie sie zum Bücherschreiben kam. Sie hat uns auch etwas aus ihren Büchern vorgelesen. Sie schreibt Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Viele ihrer Bücher wurden in verschiedene Sprachen übersetzt, z.B. auch ins Japanische.

Mit sieben Jahren bekam sie ihre erste Schreibmaschine. Für ihr erstes Buch brauchte sie zwei Jahre. Ihr nächstes Buch kommt schon im Januar 2016 auf den Markt. Sie hat insgesamt 32 Bücher geschrieben.

Ihr erstes Kinderbuch heißt „Ein Stern namens Mama”. In diesem Buch geht es darum, dass der 11. Geburtstag von Louise deshalb besonders ist, weil ihre Mutter vor drei Monaten an Krebs gestorben ist. Dieses Buch wollte die Autorin eigentlich nicht zu Ende schreiben, da ihr Vater zu der Zeit an einer sehr seltenen Krankheit gestorben ist. An dieser Krankheit sterben jährlich ungefähr nur zehn Menschen in Deutschland. Aber sie hat sich entschieden weiterzuschreiben. Das war auch gut. Denn sie gewann damit den zweiten Preis bei einem Kinderbuch-Wettbewerb.

Besonders gut hat mir gefallen, dass sie aus den drei Büchern „Ein Stern namens Mama”, „Und wenn schon“ und „Achtung, Mädchen gesucht!“ vorgelesen hat.

Text: Leon Taege, Kl. 5a, Schulj. 2015/16
Bilder: Eva-Maria Ahlers-Görlach

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.