Busbrand

Die SchülerInnen der 10b und 10c fuhren am 14.9.2015 auf Klassenfahrt nach Schloss Dankern im Emsland. Sowohl die Hinreise als auch die Klassenfahrt selbst waren sehr angenehm und haben den SchülerInnen Spaß gemacht. Aber die Rückfahrt werden die SchülerInnen nie mehr vergessen.
Denn am Freitag, dem 18.9.2015, als die SchülerInnen ihre Heimreise antraten, fing einige Zeit später der Bus an zu brennen.
Sie fuhren gegen 9.00 Uhr morgens guter Dinge in Schloss Dankern los. Die Rückfahrt an sich sollte ungefähr fünf Stunden dauern. Die Fahrt war sehr angenehm, sodass einige SchülerInnen sogar im Halbschlaf waren oder andere sich einfach nur zurücklehnten und entspannten.

Gegen 11.08 Uhr auf der A30 bei Osnabrück bemerkte der Busfahrer am hinteren Teil des Fahrzeuges eine Rauchentwicklung und stellte das Fahrzeug auf dem Standstreifen ab. Sofort bat er alle 40 SchülerInnen, Frau Pranger und Frau Beute den Bus so schnell wie möglich zu verlassen. Niemand hatte die Möglichkeit, seinen Koffer an sich zu nehmen, da es zu gefährlich gewesen wäre.
Nicht einmal zehn Minuten später stand der komplette Bus in Flammen. Die gesamte A30 wurde von der Polizei gesperrt. Die SchülerInnen standen am Rand der Autobahn und sahen, wie ihr Bus abbrannte und waren erleichtert, dass es alle rechtzeitig geschafft hatten rauszukommen. Alle waren aber auch sehr traurig, da sämtliche persönlichen Gegenstände verbrannt waren. Gott sei Dank ist niemand körperlich zu Schaden gekommen.
Alle wurden vorübergehend in eine Raststätte gebracht, sodass sie nicht mehr an der Autobahn stehen mussten. Nach einer gewissen Wartezeit kam der Ersatzbus und fuhr sie endlich nach Braunschweig. Dies ist eine Fahrt, die alle nicht mehr vergessen werden.
Text: Ines Ferchichi, Kl. 10a, Schulj.2015/2016
Bilder: Sinem Yasarsoy, Kl. 10b
noz.de
ruhrnachrichten.de
noz-cdn.de
ndr.de

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.