Schüler sammeln für die Umwelt

Seit 40 Jahren organisiert die Deutsche Umwelthilfe Haus- und Straßensammlungen für den Naturschutz. Dabei wendet sich die DUH an die Medien und Schulen. Die SchülerInnen der 5. bis 7. Klassen sind besonders aktiv, obwohl jeder daran teilnehmen kann.

Was macht unsere Schule?
Vom 17. bis zum 30. März bekommen die SchülerInnen der 5. – 7. Klassen Sammelbüchsen ausgehändigt. Sie erhalten eine Sammelliste, in die sie jeden Spender eintragen können, wenn dieser das wünscht, denn die Spender können von der DUH eine Spendenbescheinigung anfordern. Die SchülerInnen können sich nachmittags treffen und gemeinsam durch ihren Ort gehen. Sie berichten den Leuten, wofür sie sammeln und wofür das gespendete Geld verwendet wird. Meist machen die SchülerInnen sogar einen kleinen Wettbewerb daraus, wer am meisten Geld zusammen bekommt. Natürlich wird den SchülerInnen am Ende mitgeteilt, wie viel sie genau gesammelt haben. Unsere SchülerInnen sammelten im Jahr 2016 leider nur magere 170,05 Euro.

Ich habe selber schon oft an den Sammelaktionen teilgenommen und kann sagen, dass es wirklich Spaß macht. Ich fand es damals super, wenn der Lehrer in die Klasse kam und verkündet hat, dass wir wieder sammeln gehen dürfen. Unser Ziel war es, so viel wie möglich zu bekommen. Ich habe mich dann nachmittags mit meinen Freunden getroffen und wir sind zusammen losgezogen. Freundlich haben wir die Leute angesprochen und ihnen erzählt, was wir machen. Die Passanten haben uns interessiert zugehört und auch ab und an Fragen gestellt. Viele waren sichtlich begeistert von der Aktion und haben sie gerne unterstützt. Das war wirklich klasse.

Was sind Haus- und Straßensammlungen?
Die DUH stellt eine große Anzahl an Sammelbüchsen zur Verfügung. Die Büchsen sind so gebaut, dass sie nur von der DUH geöffnet werden können, d.h. dass das Geld sicher aufbewahrt wird und nicht entwendet werden kann. An Vereine, Schulen und Jugendgruppen werden sie ausgegeben. Die DUH hat die nötige Genehmigung, um Geld sammeln zu dürfen. Die DUH stellt ebenfalls Sammellisten, Banderolen und Plakate kostenlos zur Verfügung. In einem Zeitraum von zwei Wochen gehen dann die Sammler durch die Straßen ihres Ortes und machen die Leute auf den guten Zweck aufmerksam. Von dem eingenommenem Geld werden viele Umwelt- und Naturschutzprojekte finanziert. 60% der Einnahmen werden für ein von ihnen gewähltes Projekt verwendet.

Text: Natascha Thönes, Kl. 10c, Schulj. 2016/17

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.