Ausflug zum Magdeburger Jahrtausendturm

Die Klassen 5a und 5b besuchten in Magdeburg den Jahrtausendturm. Er steht in dem 100 Hektar großen Elbauenpark. Es ist das größte Holzbauwerk seiner Art mit stolzen 60 m Höhe. Auf 6 Ebenen, ca. 8030 m² Ausstellungsfläche, einer Aussichtsplattform und einem großen Außengelände gibt es 6.000 Jahre Menschheitsgeschichte zu entdecken. Man erfährt auch etwas über die Entwicklung der Wissenschaften. Dies wird mit vielen anschaulichen – teils interaktiven – Experimenten verdeutlicht.

Wir haben eine der SchülerInnen interviewt. Ashley aus der 5a erzählt, dass sie sich in Gruppen aufgeteilt hätten und alle 6 Ebenen des Turms selbstständig anschauen durften. Eines der Experimente, das den Kindern sehr gefallen hat, sind die Magdeburger Halbkugeln. Bei diesem Experiment demonstrierte Otto von Guericke (1602-1686) die Wirkung des Luftdrucks. Zwei Kugelhälften, denen man den Luftdruck entzieht, können erst dann wieder voneinander getrennt werden, wenn das Vakuum beseitigt und wieder Luft in die Kugelhälften eingeführt wird.

Die Kinder sind anschließend die 243 Treppen auf den Turm gestiegen, um auf der Aussichtsplattform einen atemberaubenden Ausblick auf den großen Elbauenpark zu haben. Danach sind sie die 450 m lange Außenrampe hinuntergelaufen.

Auf Nachfrage, ob sich der Besuch mit einer Schulklasse oder mit der eigenen Familie lohnen würde, kam eine positive Resonanz.

Text: Julia Wedekind (10b), Laura Wisniewski (9b), Schulj. 2017/18

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.