Eintrachtspiel

Als Partnerschule von Eintracht Braunschweig bekamen wir Freikarten für das Spiel gegen SpVgg Greuther Fürth. Am 20.09.2017 schauten sich einige Schülerinnen der 9. und 10. Klassen das Spiel an, das von 18:30 – 20:00 Uhr ging. Einige kauften sich vor dem Anpfiff noch etwas zu essen und trinken. Dann gingen wir auch schon zu unseren Plätzen in Block 17.

Von den Ultras wurde dieses Mal nicht so viel Stimmung gemacht, da es derzeit einen Konflikt gibt. Er ist entstanden, da die Ultras der Ansicht sind, dass der Verein immer nur seinen eigenen Willen durchsetzt und nicht mit sich sprechen lässt. Das betrifft z.B. das Verhängen von kollektiven Strafen. Zudem sind die Ultras der Meinung, dass es allgemein zu viele Stadionverbote gibt. Über all dies ließ der Verein jedoch nicht mit sich reden, mittlerweile hat es sich etwas gebessert und es findet eine bessere Kommunikation statt.

Wir fanden es sehr schön, dass wir uns das Spiel ansehen und ins Stadion gehen konnten. Wir wünschen dem Verein und den Zuschauern eine erfolgreiche Saison mit vielen Toren. Außerdem hoffen wir als Partnerschule auf eine noch bessere Verbindung mit Eintracht, weil es sehr schön ist, dass wir jedes Jahr Freikarten bekommen. Unsere Partnerschaft zwischen der Realschule Maschstraße und dem Bundesligaverein Eintracht Braunschweig besteht seit 2010. Die Realschule Maschstraße gehört zu den Gründungsmitgliedern der Kooperation, die der Verein Eintracht Braunschweig mittlerweile mit 112 weiteren Schulen und Vereinen eingegangen ist.

Der Verein ist eine Kooperation mit Schulen und Vereinen eingegangen, damit zukünftige Fans gewonnen werden. Gleichzeitig wird die Gründung einer Fußball-AG angeregt, damit durch das Fußballspielen Aggressionen abgebaut werden. Damit ist Fußball und allgemein der Sport ein Weg zur Gewaltprävention.

Text: Gina Gaus und Melis Yenican, 10a, Schulj. 2017/18

Du musst eingeloggt sein um diesen Beitrag zu kommentieren.